VZOR´s Ziel ist es, einen Querschnitt von zeitlosem polnischen Möbeldesigns der Mitte des 20.Jahrhunderts zu schaffen, der um die Entwürfe von zeitgenössischen Künstlern erweitert werden soll. Dazu gehört Roman Modzelewski. Das ist ein Name der im Gedächtnis bleibt und das hauptsächlich durch sein zeitloses Schaffen. Die Sitzmöbel des Designers bestechen durch ihren historischen Auftritt mit modernem Flair.

Modzelewski, Roman

Modzelewski, Roman

Roman Modzelewski, geboren 1912 in Litauen und 1997 gestorben in Polen, war ein Maler, Designer, Bildhauer und Lehrer. Er absolvierte sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Warschau. Er war langjähriger Professor und Direktor der Lodz Akademie. Sein Schaffen wurde beeinflusst durch den Impressionismus. Später experimentierend mit Form und Farbe orientierte er sich an dem "Solarismus" und "Kubismus". Abstrakte Sprache, geometrische Formen und die Wirkung von Farbe und Form waren wesentliche Merkmale in seinen Gemälden. Seine ersten Möbeldesigns waren ein gepolsteter Sessel und ein Stuhl aus Sperrholz, welche 1957 durch deren innovativen Formen und Anwendung moderner Materialien den zweiten Platz erzielten. Nachdem Modzelewski das meiste aus dem biegsamen Sperrholz herausgeholt hat, wandte er seine Aufmerksamkeit dem Material Plastik zu. Hier ist der Sessel aus Glasfaser unbedingt zu erwähnen, den er 1958 vollendete. Von der formalen Seite ist es ein einzigartiges Beispiel die  vollgeformte, homogen organische Sitzschale betrachtend.

Nicht nur im Möbelbereich war Modzelewski kreativ. 1960 wandelte er die erste polnische Yacht aus PLastik, konstruiert von Robert Tucker, um in ein neues Material. Mitte der 70er Jahre schuf der Designer seine eigene Yacht. Weitere Jahre später folgte das Design einer maritimen Yacht, genannt der Talisman. Diese Designs vereinten seine Leidenschaft für das Segeln. Roman Modzelewskis Gemälde finden sich in vielen Museen und Privatsammlungen wider, unteranderem im Victoria und Albert Museum in London.