Marc Newson, Designer

Marc Newson, Designer

Marc Newson

Marc Newson ist weltweit als Produktdesigner tätig. Er entwirft Möbel, Mode, Leuchten, Accessoires und andere Gegenstände für namenhafte Unternehmen und Marken. Außerdem arbeitet der Australier als Innenausstatter für Hotels und Restaurants. Gegenwärtig ist Marc Newson Kreativdirektor bei der australischen Airline Qantas.

Seine erfolgreichen Entwürfe gelten heute als moderne Design-Ikonen.

Marc Newson studierte am Sydney College of the Arts Schmuckdesign und Bildhauerei und gewann nach seinem Studienabschluss ein Stipendium des Australian Crafts Council. Er entwickelte für eine Ausstellung in der Roslyn Oxley Galerie in Sydney die futuristische Liege „Lockheed Lounge“ und wurde damit international bekannt. Der Kern dieses skulpturalen Möbelstücks besteht aus fiberglasverstärktem Polyester. Dieser ist mit einer Haut aus genietetem Aluminiumblech überzogen.

Nach Aufenthalten in Tokio und Paris lebt und arbeitet Marc Newson seit 1997 in London. Im gleichen Jahr gründete er das Studio Marc Newson Ltd. Marc Newson ist Gastdozent für Design am College of the Arts in Sydney und der Hong Kong Polytechnic University.

Bekannt ist der australische Designer für seine organisch geformten Möbel. Ein berühmter Vertreter von Newson’s organischer Form ist der 'Orgone Chair', welcher 1993 entwickelt wurde. Der ursprüngliche Entwurf stammt aus einer limitierten Möbel-Serie aus Aluminium. Eine massentaugliche Kunststoff-Variante folgte nach nur kurzer Zeit.

Für die Fondation Cartier in Paris entwirft Marc Newson 1995 die anthropomorphe Form 'Bucky'.

Marc Newson wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Designer of the Year Award, dem Preis Royal Designer for Industry und dem Lifetime Achievement Award. Der bekannte australische Designer und Unternehmer erhielt 2011 den Lucky Strike Designer Award.

Seine Entwürfe sind in vielen Museen ausgestellt, darunter das Museum of Modern Art in New York, das Musée National d’Art Moderne in Paris sowie das Londoner Design Museum und das Victoria and Albert Museum.