Designer Laurene Leon Boym

Designer Laurene Leon Boym

Laurene Leon Boym ist in New York City geboren.
Seit ihrer Jugendzeit nahm sie am kreativen Leben der New Yorker Subkultur teil. Sehr jung nahm sie bereits an Gruppenveranstaltungen an den Kunstgalerien des East Village teil und erhielt ihr Diplom an der “School of Visual Arts”, NYC (BFA--Studio Art, 1984).

Danach machte sie ihren Studienabschluss am “Pratt Institute” (MID—Industrial Design, 1993) und erhielt die Anerkennung als beste akademische Scholarship. Ihre Dissertation am Pratt Institute war Gegenstand der avantgardistischen Ausstellung “Mechanical Brides” im Cooper Hewitt Museum in NYC, wo sie als Designerin arbeitete.

1992 gründete sie die “AWID” (Association of Women Industrial Designers), die sie bis 1997 leitete.
Sie war auch im Akademischen Bereich sehr aktiv und lehrte in New York, zunächst an der “Parsons School of Design” und später an der “School of Visual Arts”, wo sie sich dem bekannten “MFA Design program” widmete.
Von 1993 bis 1995 arbeitete sie mit Carbone Smolan und Smart Design, namhafte Beratungsstudios für Design. Für Smart Design entwarf sie OXO, eine komplette Linie von Küchenutensilien.

1995 begann gemeinsam mit Constantin Boym ihre Mitarbeit bei der Boym Partners Inc. Laurene Leon Boym begann damals unter der künstlerischen Leitung von Alessandro Mendini Uhren für Swatch zu entwerfen, Behälter für die deutsche Kunststofffirma Authentics. Gleichzeitig begann eine langjährige Zusammenarbeit mit der Firma Vitra im Bereich der Büromöbelherstellung.
Im Laufe der Jahre arbeitete die Boym Partners mit zahlreichen Unternehmen, darunter: Acme, Domestic, Flos, Gaia + Gino, Gourmet Settings, Hermès, McDonalds, Moooi, Swarovski.

1998 brachte die Boym Partners eine Kollektion von Design-Objekten für den Jahrhundertwechsel heraus, unter dem Titel “Souvenirs for the End of the Century”, die mit den “Buildings of Disaster” berühmt wurde, das respektloseste Projekt im unabhängigen Design aller Zeiten.
Die Arbeiten des Studios Boym Partners sind in der Galerie Moss, NYC ausgestellt.
Unter den Ausstellungen, an denen Boym Partners teilnahm, erinnern wir weiterhin an: Design and The Elastic Mind" im MoMA, NYC (2008) / “Heavy Metal” in der Moss Gallery Art Basel / Design, Miami (2007) / “Das Souvenir”, im Frankfurter Museum of the Applied Arts (2007) / “Double Take”, im MoMA, NYC (2007) und “100 Year Waltz” in der Moss Gallery, NYC (2006).
Die Arbeiten der Boym Partners sind in zahlreichen Sammlungen von Museen ausgestellt und erhielten viele Design-Preise und Anerkennungen; sie kamen bei verschiedenen Wettbewerben in die Endausscheidung, darunter auch im: “The National Design Award in Product Design” (2005).

Zwei Museen widmeten ihren Werken persönliche Retrospektiven: Oh Boym! Im Jahr 2003, und „America“ im Jahr 2006.
Eine den Arbeiten der Boym Partners Inc. gewidmete Monographie (220 Seiten) mit dem Titel “Curious Boym: Design works” wurde 2002 von der “Princeton Architectural Press” veröffentlicht. Es folgte 2005 die Veröffentlichung des Katalogs der Retrospektive “America” im Birkhauser Verlag.