Gerald Brandstätter, Designer

Gerald Brandstätter, Designer

Gerald Brandstätter

Der Designer und Innenarchitekt Gerald Brandstätter wurde am 29.8.1966 geboren. Sein Vater ist Österreicher und seine Mutter Niederländerin. Brandstätter besuchte die Kunstgewerbeschule (Schule für Gestaltung) in Zürich, wo er sich seitdem zu Hause fühlt. Aufbauend studierte er am College of Design in Pasadena Produktgestaltung. Er schloss das Studium mit dem Bachelor of Product Design ab.

Gerald Brandstätters österreichische Wurzeln brachten ihn mit dem renommierten Möbelhersteller Neue Wiener Werkstätte in Verbindung, für den er die Sofalandschaft „Serail“, und die  Sofas „Tonic“ und „Da Capo“ entwarf.

„Serail“ ist ein helles, opulentes Sofa, dessen einzelne Teile modular an die Inneneinrichtung angepasst werden können („Wohnlandschaft“) Edel wirkt die Diskrepanz zwischen den schwelgenden Polstern und dem sehr strahlenden Weiß.

„Tonic“ hingegen ist ein klassisches, nicht zu tiefes Ledersofa. Die nüchterne Rechteckigkeit wird durch die Unterteilungen der Armlehnen auf den ersten Blick gemildert, auf den zweiten betont – eine Ambivalenz, die als stilvolle Fußnote schon so manches Design in seiner metaphysischen Bedeutung heben konnte.

Noch klassisch zurückhaltender, noch nüchterner wirkt das Sofa „Da Capo“. Hier bildet die erwähnte ambivalente Note der gleichermaßen kühle wie kühne Bogen an der Unterseite des Sitzelementes, der der Kantigkeit des Sofas bewusst etwas Fragiles verleiht.

Im Jahr 1994 gründete Brandstetter sein Büro Concept A und 1998 Concept B (Agenturen für Produktdesign) in Zürich. Dort gestaltet er Möbel, in denen sich nach seinen eigenen Worten deutscher Realismus und italienische Eleganz treffen.