Enzo Berti, Designer

Enzo Berti, Designer

Enzo Berti

Einer der Künstler des Produktdesigns ist der Venizianer Enzo Berti. Im Jahr 1950 geboren, studierte er zunächst an der Accademia delle belle Arti in Venedig Bildende Kunst und Grafik. Sein damals schon berühmter Kunstlehrer war Alberto Viani. Mitte der 70er Jahre schloss sich für Berti ein Zweitstudium an der Technischen Hochschule seiner Heimatstadt Venedig an. Hier studierte Enzo Berti Industriedesign.

Schon während dieser Zeit machte er durch dekorative Kunstobjekte aus wertvollen Materialien von sich reden, die auf internationalen Ausstellungen gezeigt wurden. Zum eigentlichen Möbeldesign fand er jedoch erst in den 90er Jahren. Enzo Berti arbeitete seit dem unter anderem für Artimide, Interlübke, Ferlea und LaPalma.

1991 gewannen Bertis Produkte und Objekte in den USA den IBD Product Design Award.

Im Jahr 1993 verursachte Enzo Bertis Passepartout, der Heizkörper einer Zentralheizung für die Wohninneneinrichtung, einiges Aufsehen. Die Heizröhren sind mit dunklem Holz verkleidet. Passepartout spendet also auch optisch Wärme. Gleichzeitig ist auch eine Zentralheizung eine Art Ofen, und Holz ist dessen Nahrung. So ist der Wärmespender ein Wesen, das seine inneren Voraussetzungen nach außen trägt.

In seinen Objektgestaltungen ist Enzo Berti immer bildender Künstler geblieben. Für ihn sind Möbel nie auf bloße Funktionen reduziert. Form und Funktion bedingen einander und weisen über den Gebrauchszweck hinaus. Bertis Möbel scheinen beseelt.

Enzo Berti ist Preisträger des italienischen Compasso d’Oro.